Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
gem. Durchführungsbestimmung zur DGUV Vorschrift 3, der DGUV Grundsatz 303-001 und §§ 5, 7a HwO

Dieses Ausbildungsangebot richtet sich an Personen, die im Betrieb Instandhaltungs-, Kundendienst- oder Servicetätigkeiten übernehmen sollen, jedoch wegen eines fehlenden Abschlusses in einem Elektroberuf hierfür nicht einsetzbar sind. Einsatzbereiche für Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten gibt es in nahezu allen Handwerks- und Industriebetrieben.
Neben der Durchführung und Doku­mentation von elektrischen Messungen können je nach Berufsfeld folgende Aufgaben übernommen werden:
- Wartung und Instandhaltung von Elektrogeräten oder elektrischen Anlagen
- Überprüfung des ordnungs­gemäßen Zustandes elektrischer Anlagen, einfache Instandsetzungsarbeiten
- Anschließen von elektrischen Betriebsmitteln
- Austausch von defekten Steckdosen und Schaltern
- Austausch von Schutzkontaktsteckern und -kupplungen an Betriebsmitteln und Kabeln.
Die Ausbildung hat einen Gesamtumfang von 640 U-Std. und schließt mit einer Prüfung ab, in der Teilnehmende die erforderlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis nachweisen müssen.
Sie besteht aus einem Vorbereitungsmodul (2 Wochen),
einem Grundausbildungsmodul (6 Wochen) und einem Fachausbildungsmodul (4 Wochen)
Die Grundausbildung umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil.
Eine betriebliche Qualifizierung im Praktikumsbetrieb gewährleistet, dass die im Grund- und Fachmodul erworbenen Kenntnisse praxisbezogen umgesetzt und angewandt werden.

Nach absolvieren des Lehrgangs können die Teilnehmer die spezifische fachpraktische Tätigkeit Ausüben, jedoch müssen die festgelegten Tätigkeiten durch eine verantwortliche Elektrofachkraft im Betrieb überwacht und Kontrolliert werden.

Grobziele der Maßnahme
Durch diese Ausbildung erfolgt die Befähigung zur selbstständigen Ausführung festgelegter, klar definierter und begrenzter elektrotechnischer Arbeiten gemäß Durchführungsbestimmung zur DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), der DGUV Grundsatz 303-001 (BGG 944) und im Rahmen des § 7a der Handwerksordnung. Es handelt sich um Elektroarbeiten von untergeordneter Bedeutung innerhalb eines anderen Gewerkes im Niederspannungsbereich (im freigeschalteten Zustand bis 1000V).
Zielgruppe dieser Weiterbildung sind Teilnehmer/Innen, die über einen gewerblichen Berufsabschluss oder entsprechende Fertigkeiten und Kenntnisse verfügen.

Der Abschluss wird für folgende Einsatzbereiche benötigt: Küchenbauer/-in, Servicekraft Windkraftwerke / Biokraftanlagen, Heizung Sanitär, lnstandhaltungsmechaniker/-in.


Methodik
Unsere Methoden basieren auf den Grundsätzen der modernen Erwachsenenbildung. Diese zeichnen sich durch den Einsatz erwachsenengerechter Lehr- und Lernformen aus, die die Teilnehmenden als ernstzunehmende Personen im Bildungsprozess beteiligen.
Unsere Teilnehmerorientierung sichert den partnerschaftlichen Umgang zwischen allen am Kursgeschehen Beteiligten, so dass die Bedürfnisse der Lernenden den Bildungsprozess bestimmen und dass die Inhalte sich an ihrer Lebenssituation orientieren und damit Praxis- und Sinnbezug gewährleistet ist.
Hiermit fördern wir die Eigenverantwortung der Teilnehmenden für ihren Lernprozess, eine Didaktik, die Lernprozesse so gestaltet, dass individuelles Lernen ermöglicht wird und autonome Erwerbsstrategien berücksichtigt werden.


Arbeitsmarktrelevanz
Die Anzahl der Fachkräfte für Service und Wartung im Bereich Elektrotechnik kann den rapide steigenden Bedarf nicht mehr decken. Um dieses Personal zu gewinnen, haben wir einzigartige Ausbildungsgänge entwickelt, die tiefgehend auf die Belange der Elektrobranche ausgerichtet sind.
Der tägliche Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt setzt einen ständigen Kompetenzzuwachs voraus. Auch in Industrie und Handwerk gibt es den Trend, auf vielsei­tig einsetzbar Beschäftigte zu setzen, um als Betrieb effizient arbeiten zu können.


Veranstaltungsort
Simply Learn Bildungszentrum
Goethestr. 67
46047 Oberhausen
Nordrhein-Westfalen


Dauer und Termine
3
Monate (480 U-Std.) + 1 Monat Praktikum


01.11.2019 / 08:00 - 15:00 Uhr (täglich) außer an gesetzlichen Feiertagen und Wochenenden


Aktuelle Termine bitte telefonisch erfragen! 02084677727

Unterrichtszeiten
Mo.-Fr. (8:30 Uhr bis 15:30 Uhr)

Kosten / Gebühren Betrag
Gemäß der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung - AZAV wurde durch die ICG als fachkundige Stelle eine Zulassung der Weiterbildungsmaßnahmen von Simply Learn für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung erteilt.

Förderung
Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen besteht die
Möglichkeit der Förderung (bis zu 100 %) über einen
Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit / das Jobcenter, durch die Rentenversicherungsträger,
durch den Europäischen Sozialfond (ESF) oder nach dem
Soldatenversorgungsgesetz.
Nähere Auskünfte hierzu erteilen die lokalen Agenturen für
Arbeit bzw. JobCenter, die Rentenversicherungsträger oder die Berufsförderungswerke.
Weitergehende Fragestellungen zum Thema
Förderung (Prämiengutschein, Bildungsscheck etc.) werden natürlich gerne von uns beantwortet.

Fachkundige Stelle / Zertifizierer
ICG GmbH

Zugang
Gesundheitliche Eignung, Abgeschlossene Berufs-ausbildung oder eine gleichwertige berufliche Tätigkeit die durch diese zusätzliche Ausbildung ergänzbar ist.
Eignungsfeststellung: Die grundsätzliche Eignung wird durch ein persönliches Beratungsgespräch festgestellt.

Zielgruppe
Arbeitssuchende oder von der Arbeitslosigkeit bedrohte Mitarbeiter aller Branchen. Beschäftigte in Kurzarbeit

Teilnehmeranzahl
Mindestens 10
Maximal 15

Lehrgangsinhalte
Vorbereitungsmodul
Allgemeines Rechnen
Darstellungen im Koordinatensystem
Technisches Rechnen
Grundbegriffe der Physik und Chemie
Vermittlung von Lerntechniken
Umfang: 80 Unterrichtsstunden

Grundausbildungsmodul
Grundlagen der Elektrotechnik
Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes auf den Menschen, auf Tiere und Sachen
Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und bei indirektem Berühren
Prüfung der Schutzmaßnahmen
Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln
Grundlagen „Erste Hilfe“
Verantwortung (Fach- und Führungsverantwortung)
Betriebsspezifische, elektrotechnische Anforderungen
Umfang: 240 Unterrichtsstunden

Fachausbildungsmodule
Modul 1 - Fachtheorie
Grundbegriffe der Elektrizität,
Stromkreisgesetz, Arbeit und Leistung,
Spannungserzeuger, Chemische Wirkung des Stromes,
Magnetismus, Elektrisches Feld und Kompensation,
Wechselstrom, Dreiphasenwechselstrom - Drehstrom,
Transformatoren und Motoren

Laborarbeit
Elektrische Messtechnik, Schaltungstechnik
Einführung in Schutzmaßnahmen, Praktische Übungen
Installationsschaltungen, Messungen

Modul 1 - Fachpraxis
Elektrische Messtechnik
Gebrauch von Werkzeugen bei der Elektromontage
Lötübungen für die Verbindungstechnik und als elektrische Verbindung
Verlegen von PVC-Aderleitungen, Befestigen von Mantelleitungen
Aufbauen und Verdrahten von Schützschaltungen nach Schaltungsunterlagen
Klemmerplan, Aufbauplan und Stromlaufplan
Modul 2 - Fachtheorie
Schutzmaßnahmen, Elektronik (Analogtechnik)
Steuerungstechnik, Kontaktbehaftete Steuerungen
Kontaktlose Steuerungen (Digitaltechnik)
Speicherprogrammierbare Steuerungen
Grundlagen der Sensorik in der Steuerungstechnik
Störungsanalyse

Modul 2 - Fachpraxis
Aufbau und Verdrahten von Schutzschaltungen
Durchführen von Messungen nach VDE
Fachgerechtes Bestücken und Löten von Leiterplatten nach Unterlagen
Umfang: 160 Unterrichtsstunden

Betriebliche Qualifizierung im Praktikum
Anwendungsbezogene Ausbildung im betrieblichen Umfeld
Handwerk
Produktion
Industrie
Windkraft
Möbelindustrie
Umfang: 160 Unterrichtsstunden

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten [3.275 KB]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren